22. Einsatz


Gestern, am Sonntag, 16.07.2017 von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr haben ein Kollege und ich den Sanitätsdienst bei der alljährlichen „Chrom und Feuer“ Veranstaltung in Recklinghausen absolviert. Gleich vorweg: Ohne einen Einsatz!
Nach 7 Monaten (letzter Sanitätsdienst: Reike-Pokal am 17.12.2016) habe ich, zur Abwechslung, mal einen Sanitätsdienst gemacht. Es folgen in dieser Woche zwei weitere. Auch, wenn ich jetzt ehrenamtlicher Geschäftsführer bin, will ich mindestens drei maximal fünf Sanitätsdienste pro Jahr machen.

Ort:
Saatbruchgelände an der Vestlandhalle Recklinghausen
Veranstaltung:
Chrom und Flammen
Beginn:
09:00 Uhr
Ende:
18:00 Uhr
Wetterlage:
bewölkt bei 23° C
Womit war zu rechnen:
mit allen möglichen Verletzungen/Erkrankungen
Vorkommnisse:
keine
Einsatzmittel:

Krankentransportwagen (KTW)
Persönliche Bewertung des Einsatzes:
Die Veranstaltung 2017 war, im Gegensatz zu der Veranstaltung in 2016, sehr viel besser besucht. Locker über 1500 Gäste, mehr als 500 Fahrzeuge (US Fahrzeuge). Da wir nur zu zweit waren, war es natürlich sinnvoll, auch am KTW vor Ort erreichbar zu sein, zumal wir in diesem Jahr VOR dem Gelände positioniert waren. Was einen gravierenden Vorteil hatte. Die Besucher, die den „Haupteingang“ an der Vestlandhalle nahmen, konnten uns sehen und wussten, wo man uns finden konnte. Dennoch haben wir auch „EVT“ (Erstversorgungstrupp) gespielt und sind stündlich einmal über den Platz gelaufen. Aus organisatorischen und aus Sicherheitsgründen haben wir aber unsere Handynummer an der „Kasse“ hinterlegt, so dass man uns hätte sofort telefonisch erreichen können, wenn sich jemand dort gemeldet hätte.

Rein persönliche Anmerkung (hat nichts mit dem Ehrenamt zu tun):
Die, und es tut mir leid, dass ich das so ausdrücken muss, Eintrittspreise (10 Euro pro Person – Kinder hatten zumindest freien Eintritt) betrachte ich als viel zu hoch! Dafür, dass man dort in erster Linie lediglich US Autos/LKWs sehen konnte.

Hier noch ein paar Impressionen:

Kommentar verfassen